Ein kurzes Vorwort über mich: Mein Name ist Benjamin Hauber (alias Phalos Southpaw), Jahrgang 1994, und ich arbeite als ausgelernter Uhrmacher-Geselle in der Restaurierungswerkstatt des Deutschen Museums.

Mich beschäftigen Uhren eigentlich schon seit meinem 6. Lebensjahr als ich zur Einschulung einen Captain Blaubär-Wecker bekam. Mitte 2013 erweckten dann auch Röhrengeräte meine Aufmerksamkeit und ich habe dank Internet, Kontakten und Hilfe aus dem Museum schnell dazugelernt, sodass ich nun auch im Thema Röhrentechnik sehr großes Wissen und Erfahrung sammeln konnte. Ich selbst sammle aber eher Uhren als Röhrengeräte. Vorzugsweise Uhren mit seltenen oder besonderen Mechaniken. 

Nun, wie dem auch sei, vorallem die Arbeit im Museum hat mich mehr und mehr dazu bewogen, die alte Technik für die Nachwelt erhalten zu wollen, da es ressourcenschonender ist, zu reparieren, anstatt wegzuschmeißen und neu zu kaufen. Selbst bin ich da der Meinung, dass die alten Objekte nicht ohne Grund so viele Jahre durchgehalten haben. Aber auch sie benötigen irgendwann einfach eine Reparatur.

Oder lassen Sie ihr Auto jahrelang ohne Wartung laufen, bis es stehen bleibt oder anfängt zu qualmen?

Na also!

Jetzt aber genug von mir, sehen Sie sich doch nun in Ruhe mal hier um.